zur startseite

zum archiv

 

Wilde Erdbeeren

 

Wilde Erdbeeren wird oft als der ganz persönliche Tribut Bergmans an den großen schwedischen Regisseur und Schauspieler Victor Sjöström bezeichnet, der ihm vom Anfang seiner Karriere an eng verbunden war und der bereits in Bergmans An die Freude eine tragende Rolle übernommen hatte. In Wilde Erdbeeren spielt er den gealterten Professor Isak Borg, der anläßlich seiner Ehrenpromotion Bilanz zieht und sein scheinbar erfolgreiches Leben durch die Rückkehr in die Erinnerungswelten seiner Jugend hinterfragt. In den kafkaesk anmutenden Traumvisionen wird der Einfluß August Strindbergs auf Bergman deutlich. Insbesondere dessen Drama Ein Traumspiel (1906), das Bergman allein drei mal für das Theater und ein mal (verunglückt) für das Fernsehen inszenierte, klingt mehrfach an. Allerdings wirkt bei Bergman alles noch akademischer, trockener; nur selten - wie in der ersten Traumsequenz, in der der alte Mann mit seinem nahen Tod konfrontiert wird - vergißt man als Zuschauer die Künstlichkeit der Handlungskonstellation und ist ganz von der Kraft der Bilder gefangen. Bis zu Das Schweigen (1963) und Persona (1966) wird Bergman diese Kunst vervollkommnet haben.

 

Johann Georg Mannsperger

 

Dieser Text ist zuerst erschienen in: Jerry's Archiv

Zu diesem Film gibt es im archiv weitere Kritiken

 

 

 

Wilde Erdbeeren

(Smultronstället)

Schweden 1957, 91 Minuten (DVD: 87 Minuten)

Regie: Ingmar Bergman

Drehbuch: Ingmar Bergman

Musik: Erik Nordgren, Göte Lovén

Director of Photography: Gunnar Fischer

Montage: Oscar Rosander

Produktionsdesign: Gittan Gustafsson

Darsteller: Victor Sjöström (Prof. Isak Borg), Bibi Andersson (Sara), Ingrid Thulin (Marianne Borg), Gunnar Björnstrand (Evald Borg), Jullan Kindahl (Agda), Folke Sundquist (Anders), Björn Bjelfvenstam (Viktor), Naima Wifstrand (Isaks Mutter), Gunnel Broström (Frau Alman), Gertrud Fridh (Isaks Frau), Suf Ruud (Tante Olga), Gunnar Sjöberg (Sten Alman), Max von Sydow (Henrik Åkerman), Per Sjöstrand (Sigfrid Borg), Yngve Nordwall (Onkel Aron)

Internet Movie Database: http://german.imdb.com/title/tt0050986  

 

© Ulrich Behrens 2005

 

zur startseite

zum archiv