zur startseite

zum archiv

Shine A Light

Da ist ja Bill Clinton! Und da Hillary! Und da der Neffe von Bill! Allen schütteln die Stones tapfer die Hände. Und dann haben sie mit Hillary Clintons Mutter sogar noch jemanden gefunden, neben dem sogar die Stones jung aussehen. Na gut, bis auf Keith Richards. Und natürlich sieht Mick Jagger in Wahrheit gar nicht alt aus, schon gar wenn ein Dickerchen wie Jack White III später ehrfurchtsvoll neben ihm auf der Bühne steht.

 

"Shine A Light" wählt einen merkwürdigen Beginn. Er macht nicht nur die Stones, sondern auch Regisseur Martin Scorsese erst mal zur Witzfigur. Scorsese, dessen Eitelkeit schon im Freixenet-Werbespot sehr unangenehm auffiel, setzt sich hier selbst in Szene als einen, der über der Eigenwilligkeit der Rockstars zu verzweifeln droht. Sie wollen ihm die Setlists der beiden Konzerte nicht verraten. Ganz die alten Revoluzzer.

 

Der Rest ist ein großes Gähnen. Siebzehn Kameras auf der Bühne und drum herum, der totale Overkill, typisch später Scorsese, bombastischer Aufwand und nichts dahinter. Dass ich die Stones-Musik nicht sonderlich mag, ist vielleicht mein Problem. Aber dass sie aller Pop-Diskurs-Relevanz, die sie womöglich mal hatte, vor circa vier Jahrzehnten schon verlustig gegangen ist, steht sowieso außer Frage.

 

Was bleibt, sind also von siebzehn Kamera im edlen Beacon-Theater vor den Augen von Bill und Hillary Clinton und Bill Clintons Neffe und Hillary Clintons Mutter stilvoll zu Tode gefilmte Songs. Und ein Dokumentarfilm ist "Shine A Light" sowieso nicht, was immer da so behauptet wird. Eher ist zu vermuten, dass es einen derart bis ins letzte Fitzelchen der Leinwand inszenierten Film im ganzen Wettbewerb nicht ein zweites Mal geben wird.

 

Ekkehard Knörer

 

Dieser Text ist zuerst erschienen im epd Film Berlinale-Blog: [http://blog.epd-film.de/stories/4688032/]

 

Shine a Light

USA 2007 - Regie: Martin Scorsese, Albert Maysles - Darsteller: (Mitwirkende) Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ron Wood, Bill Clinton, Hillary Clinton, Christina Aguilera - FSK: ohne Altersbeschränkung - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 120 min. - Start: 4.4.2008

 

zur startseite

zum archiv