zur startseite

zum archiv

Der Rote Baron

Gröraz! Gröspaz! Gröflaz!

 

Für die 18-Millionen-Euro-Produktion "Der rote Baron" fährt, fliegt und heilt Deutschland auf Weltniveau.

 

Das Folgende trug sich zu bei den Dreharbeiten von "Der rote Baron - Sein größter Sieg war ihre Liebe": "Die nächste Herausforderung ließ nicht lange auf sich warten. Til Schweiger, der schon früh zugesagt hatte, Manfred von Richthofens besten Freund und Fliegerkollegen Werner Voss zu spielen, zog sich bei einem von Michael Schumacher ausgerichteten Benefizfußballspiel einen Abriss der Achillessehne zu, und seine Verfügbarkeit war bereits nach Drehbeginn über Tage fraglich. Vom bekannten Sportarzt Dr. Müller-Wohlfahrt behandelt, konnte er allerdings schon nach wenigen Tagen wieder stehen und kurze Zeit später auch wieder laufen." (Zitat: Presseheft)

 

Ein Wunder! Der größte Rennfahrer aller Zeiten (Gröraz)! Der größte Sportarzt aller Zeiten (Gröspaz)! Der größte Schauspieler aller Zeiten (Gröschaz)! Das alles zu filmischem Ruhm und zur Ehre des größten Fliegers aller Zeiten (Gröflaz)! Deutschland fliegt, fährt, heilt auf Weltniveau und damit alle es mitbekommen, hat die Wirtschaft mal eben 18 Millionen Euro lockergemacht. Kein Euro deutsches Filmfördergeld steckt im Projekt, darauf ist man stolz. (Restvernunft in deutschen Fördergremien?) Gedreht ist das ganze, auf dass man die Gier des Weltmarkts nach deutschen Heldenfliegerstorys befriedigen kann, in englischer Sprache. Der Sprachcoach war auch beim "Herrn der Ringe" dabei. In deutschen Kinos gibt es nun die rücksynchronisierte Version. Made in Germany! Qualitätsprodukt! Beim Teutates!

 

Große Ausländer sind beteiligt: Lena Headley (Käte) war zuletzt "an der Seite des Spartakönigs Leonidas alias Gerard Butler in der erfolgreichen Historien-Comicadaption '300' im Kino zu sehen, die weltweit über 450 Millionen Dollar eingespielt hat." (Presseheft) Sparta! 300! 450 Millionen! Aber muss sich ein Deutscher dahinter verstecken? Ein Deutscher wie Til Schweiger? "In seinem aktuellen Kinohit (bereits 5,5 Millionen Zuschauer) 'Keinohrhasen' (2007) ist das Multitalent Schweiger gleich in vierfacher Funktion tätig: als Drehbuchautor, Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller." (Presseheft) Zahl bereits überholt! Mehr als sechs Millionen! Multifunktionsschweiger!

 

Und Superrealismus in deutscher Heimarbeit: "Auf Grundlage fundierter, historischer Recherchen sollten die Flugzeuge mit absolutem Fotorealismus in die Lüfte abheben. Pixomondo holte zur Realisierung der aufwändigen Arbeiten viele Talente, die in Deutschland ausgebildet wurden, aus dem Ausland wieder zurück in die Heimat." (Presseheft) Alle heimgeholt: Regisseur und Drehbuchautor Nikolai Muellerschoen, der in Los Angeles lebt! Exilierte Special-Effect-Experten nach Hause zu Pixomondo! Hollywood-Mufu-Star Schweiger, der mit Grörazen Fußball spielt! Und dazu der internationale Superstar Joseph Fiennes, der in zwei, drei Szenen traurig in deutsche Kameras blickt! Wunder über Wunder! 18 Millionen privates Geld!

 

Auch der deutsche Widerstand hat den Film abgenickt. Titeldarsteller Matthias Schweighöfer berichtet von der Sichtung mit Tom "Stauffenberg" Cruise: "'Tom hat mich gefragt, ob er ihn sehen kann', sagte Schweighöfer. Wie war der private Filmabend mit dem Superstar? 'Tom hatte sich im Hotel einen Kinoraum eingerichtet, Essen bestellt, und Suri musste ins Bett', erzählt der junge Schauspieler. 'Wir haben uns zusammen den Film angesehen, und dann ist er aufgesprungen und hat gesagt: 'Wahnsinn, dass Ihr das aus Deutschland gemacht habt!'" (Bild.de) Wahnsinn! Aus Deutschland! Kinoraum im Hotel! Suri im Bett!

 

Und: "Regisseur Niki Müllerschön: Darf man einen Film über einen Kriegshelden machen? Darf man überhaupt deutsche Helden erzählen? Ich finde schon." (Reuters)

 

Aber: Darf man einen dramaturgisch, dialog- und tricktechnisch, schauspielerisch, intellektuell und sowieso und überhaupt hoffnungslos unbeholfenen, steindummen und noch dazu sturzlangweiligen Achtzehnmillionenunfug ungestraft auf deutsche Leinwände bringen? Ich finde nicht.

 

P.S.: Filmbewertungsstelle: Besonders wertvoll.

 

Ekkehard Knörer

 

Dieser Text ist zuerst erschienen am 09.04.2008 in: www.perlentaucher.de

Zu diesem Film gibtís im archiv der filmzentrale mehrere Texte

 

Der Rote Baron

Deutschland 2006 - Regie: Nikolai Müllerschön - Darsteller: Matthias Schweighöfer, Lena Headey, Joseph Fiennes, Til Schweiger, Axel Prahl, Volker Bruch, Hanno Koffler - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ab 12 - Länge: 120 min. - Start: 10.4.2008

 

zur startseite

zum archiv