zur startseite

zum archiv

Portrait George and Mike Kuchar

George Kuchar hantiert in seiner Wohnung in San Francisco. Er ist dort Professor und an seinem Vollbart zu erkennen. Sein Bruder Mike, der einen Schnurrbart trägt, lebt bei seiner Mutter in New York und malte TV-Wetterkarten, bis er wieder zum Film zurückfand. Zu den Bildporträts läuft asynchron ein Ton-Interview. Die Kamera wandert im Haus herum und holt private Fotos heran, religiösen Nippes, Masken, Sex- und Kunstgegenstände. Eine Fotowand zeigt nackte Körper junger Männer. Praunheim, im Bild, im schwarzen Hemd: »Was sagten Mam und Dad dazu - Dann ist schließlich weniger Privates zu erfahren. George Kuchar erzählt von Ken Jacobs, Jack Smith, Andy Warhol und von der großen Zeit, als Mekas in der Zeitschrift Film Culture über die Kuchar-Brüder zu schreiben begann. Ein Filmausschnitt aus Hold Me, While Iím Naked von George Kuchar (1966) beschließt den Film.

 

Praunheim drehte das Porträt über die Zwillingsbrüder, die, wie dem Dauerkommentar zu entnehmen ist, »mit Beginn des Undergroundfilms weltberühmt wurden«, im Sommer 1977 in San Francisco. Mitarbeiter war Werner Schroeter. Beide teilten sich damals einen Lehrauftrag am San Francisco Art Institute, Produktionsklasse Film. Praunheim produzierte den Film selbst und verkaufte ihn ans Hessische Fernsehen. Mike Kuchar wurde später Kameramann für Praunheims ROTE LIEBE.

 

Mit dem Kuchar-Porträt erklärte Praunheim seine Sympathie Filmmachern, die unprofessionell und dabei lukrativ mit den Mustern des großen Hollywood-Films umzugehen wußten. »Sie haben gezeigt, daß man Filme machen kann ohne Geld« (Praunheim). George und Mike Kuchar hatten - als Jünglinge - ihre gemeinsamen Filme in den 50er Jahren gedreht, in 8 mm (The Wet Destruction of the Atlantic Empire: 1954, Screwball: 1957, The Naked and the Nude: 1957). Sie hielten an der Spielhandlung fest, als im Underground der strukturelle Film in Mode kam. Sins of the Fleshapoids (1964; Mike Kuchar) und Hold Me While Iím Naked (1966; George Kuchar) »sind Parodien auf Kleinbürgergefühle. Sie legen die Hollywoodmaschinerie bloß in der Übertragung des großen Inhalts auf die viel kleineren Maßstäbe der unabhängigen Filmherstellung«. In der Gruppe des New American Cinema (NAC), das Ende der sechziger Jahre zum Markenzeichen geworden war, gehören sie zu denen, die im Kino Erfolg haben und populär werden. Genau das ist Praunheims erklärtes Ziel.

 

Dietrich Kuhlbrodt

 

Dieser Text ist zuerst erschienen in: Rosa von Praunheim; Band 30 der (leider eingestellten) Reihe Film, herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Kinemathek von Peter W. Jansen und Wolfram Schütte im Carl Hanser Verlag, München/Wien 1984, Zweitveröffentlichung in der filmzentrale mit freundlicher Genehmigung des Carl Hanser Verlags

 

 

PORTRAIT GEORGE AND MIKE KUCHAR

BRD 1977

Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Ton, Produzent: Rosa von Praunheim. - Mitarbeit: Werner Schroeter. - Drehzeit: Sommer 1977. - Drehort: San Francisco. - Format: 16 mm, sw & Farbe (Kodak). Ė Original-Länge: 12 min. - TV: 4.7. 1977 (SFB [II/HR III). -

Der verwendete Filmausschnitt ist aus dem Kuchar-Film Hold Me, While Im Naked (1966).

 

zur startseite

zum archiv