zur startseite

zum archiv

 

Models

 

 

 

Lisa (Lisa Grossmann), Tanja (Tanja Petrovsky) und Vivian (Vivian Bartsch) sind Mitte zwanzig, attraktiv und träumen von privatem Glück und beruflichem Erfolg. Sie kämpfen mit ihrem Körper, denn als Models sind sie von ihrem Äußeren abhängig. Die drei sind Freundinnen, aber wenn es ums Geschäft geht – oder Männer dazwischenfunken – können sie zu erbitterten Rivalinnen werden.

 

Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl („Tierische Liebe“, „Hundstage“), der sich in den letzten Jahren als Experte des inszenierten Dokumentarfilms einen Namen gemacht hat, so erhielt er auf der Biennale Venedig 2001 für „Hundstage“ den „Großen Preis der Jury“, erzählt in seinem erneut preisgekrönten Dokudrama „Models“, er lief im „Panorama“-Wettbewerb der Berliner Filmfestspiele Berlinale 1999, von den Schattenseiten eines Traumberufs.

 

Drogen, Einsamkeit und Erniedrigungen stehen auf der Tagesordnung bei der blonden Vivian, die zwar einen festen Freund, aber auch viele Liebhaber hat und unter Bulimie leidet. Bei der ebenfalls blonden Lisa, die nichts gegen Schönheitsoperationen hat, was an ihren wulstigen Lippen unschwer erkennbar wird, und die ihre (emotionale) Einsamkeit mit Koks und Alk betäubt. Bei der nicht weniger blonden Tanja, die versucht, ihren inneren Frieden beim Yoga zu finden.

 

Alle drei stammen aus kleinen Familienverhältnissen und sind permanent auf der Suche nach Erfolg, und der besteht bei ihnen aus einem perfekten Körper und – möglichst – dem richtigen Mann. So hetzen die drei von einem Casting zum nächsten, ohne realistische Chance, in die Topklasse ihres Metiers aufzusteigen ...

 

Pitt Herrmann

 

Dieser Text ist zuerst erschienen im: herner netz

 

Models

Österreich 1998

Regie: Ulrich Seidl

Autor: Ulrich Seidl

Darsteller: Vivian Bartsch, Tanja Petrovsky, Lisa Grossmann, Elvyra Geyer, Peter Baumann u.a.

Produzent: Kurt Mrkwicka  

 

zur startseite

zum archiv