zur startseite

zum archiv

Damen und Herren ab 65

 

 

 

 

Lilo Mangelsdorff beobachtet Pina Bausch

 

 

"Damen und Herren ab 65 für Tanztheaterproduktion gesucht." So ähnlich lautete die Anzeige, mit der Pina Bausch 1998 in Wuppertaler Zeitungen Tänzer und Tänzerinnen für ihre Reinszenierung von "Kontakthof" suchte, der Choreographie, mit der die Prinzipalin und ihre Truppe zehn Jahre vorher so erfolgreich durch Europa getourt waren. Auch die Neuauflage wurde ein Erfolg. Und Damen und Herren ab 65 zeigt uns auch die bejubelten Premieren. Doch erst mal macht der Tanz viel Arbeit, auch wenn Bausch keine Pirouetten und Doppelaxel fordert. Schließlich hatten die meisten Mitglieder der frisch entstandenen Seniorentruppe noch nie auf einer Bühne gestanden.

 

Ein ganzes Jahr lang hat die Frankfurter Dokumentar- und Experimentalfilmerin Lilo Mangelsdorff die Proben von Bauschs Produktion mit dem Kamerateam begleitet. Zwölf Monate, in denen die 26 Darsteller und Darstellerinnen im Alter von 60 bis 80 Jahren sich von den ersten vorsichtigen Schritten bis zur routinierten Bühnenreife vorgearbeitet haben. Zwölf Monate Arbeit und Ausgelassenheit, Einzelkämpfe und gemeinsames Lernen, Feindseligkeiten und Freundschaft, Anerkennung und Kritik: Besonders letztere anzunehmen, fällt nicht immer leicht, wenn man schon ein langes Leben erfolgreich gemeistert hat.

 

So unauffällig und dennoch allgegenwärtig hat sich die Kamerafrau Sophie Maintigneux vor und hinter den Kulissen unter die Truppe gemischt, dass sie für ihre Arbeit letztes Jahr zu Recht den Kamerapreis des Dokumentarfilmfestivals in Leipzig bekommen hat. In kurzen Interviews kommen aber auch die Einzelnen mit ihren ganz privaten Erfahrungen zu Wort. Denn auch die Persönlichkeit verändert sich in der kollektiven Arbeit an Geist und Körper. Und das Stück wächst und verändert sich unter den Erfahrungen der Mitwirkenden, die ja, im Gegensatz zu gewöhnlichen - und oft blutjungen - Profi-Tänzern einiges an Beziehungserfahrungen mitbringen. Und darum geht es schließlich in Bauschs "Kontakthof". So zeigt die anregende Lebensfülle dieser Produktion als Spiegelbild auch die Beschränkungen dessen, was Tanztheater sonst oft bedeutet. Und die Damen und Herren ab 65 werfen ein neues, sehr warmes Licht auf Pina Bauschs Stück, das ihren Erfahrungen offensichtlich gewachsen ist. Wohl auch deswegen wollen die meisten von ihnen - einmal angesteckt - jetzt unbedingt weitermachen.

 

Silvia Hallensleben

 

Eine lebendige und humorvolle Dokumentation über Pina Bauschs bemerkenswertes Theaterprojekt "Kontakthof" mit alten Menschen, wunderbar fotografiert von Sophie Maintigneux.

 

 

Dieser Text ist zuerst erschienen in: epd Film

 

Damen und Herren ab 65

Deutschland 2002. R,B,P: Lilo Mangelsdorff. K: Sophie Maintigneux. Sch: Eva Voosen. T: Annegret Fricke. Pg: Cinetix GmbH im Auftrag des NDR/arte 2002. V: Basis. L: 70 Min.

 

zur startseite

zum archiv